Blog

Alle Jahre wieder – oder wie du es dieses Mal wirklich schaffst, deine guten Vorsätze einzuhalten

Januar 01, 2016

[vc_row gap=“2″ content_placement=“top“][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“2058″ img_size=“large“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Das Ende des Jahres bringt es meistens mit sich, dass man über seine Vorsätze nachdenkt. Man nimmt sich vor, diese auch ganz sicher einzuhalten – um sich dann nach ein paar Wochen frustriert einzugestehen, dass man es mal wieder nicht geschafft hat. Hier findest du unsere 10 Tipps, wie du deine guten Vorsätze dauerhaft einhalten kannst:

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_empty_space][vc_column_text]

  1. Vergiss die Bezeichnung „guter Vorsatz“. Durch sie ist das Scheitern bereits vorprogrammiert. Verwende stattdessen eine positive Bezeichnung wie zum Beispiel „Mein persönliches Ziel für 2016“.
  2. Überlege dir ein Ziel, das für dich selbst (und nicht für andere!) von großer Bedeutung ist. Nur weil in den Januarausgaben aller Zeitschriften von purzelnden Pfunden, die man nun verlieren müsse, die Rede ist, heißt das nicht, dass dies auch dein Ziel sein sollte. Vielleicht möchtest du dein Kaufverhalten ändern und nicht mehr jedem so genannten Trend hinterherrennen – auch wenn deine Freunde die Augenbrauen hochziehen. Oder du möchtest mehr Zeit für dich selbst haben und sagst dadurch mal eine Party ab – es geht darum, was gut für dich ist.
  3. Suche dir ein Ziel, dass du persönlich innerhalb eines Jahres auch erreichen kannst. Wenn du bisher nie Sport getrieben hast, ist ein Marathon wahrscheinlich nicht das Richtige für 2016. Aber wie wäre es stattdessen mit einem 5-km-Lauf?
  4. Formuliere dein Ziel so genau wie möglich. „Ich möchte mich gesünder ernähren“ ist kein konkretes Ziel. Du kannst dir zum Beispiel das Ziel setzen, an sofort auf Fertigprodukte zu verzichten. Oder nur noch maximal 2 mal pro Woche Fleisch zu essen.
  5. Halte dein Ziel schriftlich fest und hänge das Ziel für dich sichtbar zu Hause oder im Büro auf. Sinnvoll kann es sein, dein Ziel in Etappen zu unterteilen, vor allem, wenn es sich um sportliche Aktivitäten handelt. Auf diese Weise hast du mehrere kleinere Ziele und freust dich jedes Mal, wenn du eines erreicht hast.
  6. Führe ein Tagebuch, in welchem du notierst, was gut klappt und was nicht. Hier kannst du auch Erfolgserlebnisse festhalten, und seien sie auch noch so klein! Trage bitte auch „Rückfälle“ ein („Ich war die ganze Woche nicht beim Sport.“) und auch was du empfunden hast, als du dich nicht an dein Ziel gehalten hast. Eine  einzelne Ausnahme ab und an ist kein Grund, aufzuhören, sondern nur menschlich.
  7. Setze dir eine Frist, nach der du Bilanz ziehst. Vielleicht siehst du anhand deiner „Rückfälle“ und den Empfindungen („Ich hatte ein schlechtes Gewissen wegen meines Ziels, aber ansonsten ging es mir gut dabei.“), die du dabei hattest, dass dein Ziel gar nicht DEIN Ziel ist, sondern einfach gerade hip (Yoga, Veganismus …). Dann kannst du dein Ziel anpassen: Vielleicht reicht es aus, wenn du es ein wenig lockerst („hauptsächlich vegan, aber immer ohne Processed Food“) oder aber du stellst fest, dass du dir ein komplett neues Ziel setzen möchtest. Es geht hier nur um dich, also höre in dich hinein.
  8. Ignoriere Schlechtmacher und stehe zu deinem Ziel, wenn davon wirklich überzeugt bist. Wenn dir jemand einredet, dass dein Ziel unerreichbar sei, ist er vielleicht selbst jemand, der Ziele nicht einhält. Er wird dich dann vermutlich sowieso nicht verstehen.
  9. Lerne in dem Bereich deines Ziels dazu. Man weiß niemals alles. Recherchiere, ob es gute Bücher, Websites oder Kurse gibt, und lasse dich darauf ein. Du kannst nur gewinnen.
  10. Hab Spaß und Freude an der Umsetzung deines Ziels. Ersetze „Ich muss“ und „Ich darf nicht“ durch positive Formulierungen wie „Ich möchte“ und „Ich will“. Erinnere dich immer wieder daran, weshalb du dir das Ziel gesetzt hast („Ich möchte mich fitter und gesünder fühlen.“) und gehe deinen Weg mit einem Lächeln auf den Lippen.

 

 

Möchtest du wissen, welche Ziele wir uns für 2016 gesetzt haben? Dann klicke hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Hier findest du uns auch.
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
Sticky
In Blog

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*